Deutsches Team tritt im Davis Cup in Bestbesetzung an

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Bei den Australian Open haben sie die deutschen Tennisfans begeistert, jetzt schlagen Philipp Kohlschreiber sowie Mischa und Alexander Zverev gemeinsam im Davis Cup by BNP Paribas für Deutschland auf. "Wir werden mit unseren derzeit stärksten Spielern gegen Belgien antreten", freut sich Kapitän Michael Kohlmann, der zudem Jan-Lennard Struff für die vom 3. bis zum 5. Februar in der Fraport Arena stattfindende Partie der Davis Cup Weltgruppe nominierte.

    Angeführt wird die deutsche Auswahl in Frankfurt von Alexander "Sascha" Zverev. Der 19-jährige Hamburger lieferte sich zuletzt mit der spanischen Legende Rafael Nadal ein Duell auf Augenhöhe, das er nur denkbar knapp verlor. Im Davis Cup war sein Debüt im vergangenen Jahr gegen Tschechien ähnlich spektakulär. Damals zwang er den favorisierten Tomas Berdych in einem Match auf Weltklasseniveau über fünf Sätze, jetzt will er gegen Belgien erneut sein bestes Tennis zeigen. "Es ist unglaublich, in welchem Tempo sich Sascha entwickelt. Bei den Australian Open ist er seinem Ziel, sich bei den großen Turnieren zu zeigen, ein gutes Stück näher gekommen", sagt Michael Kohlmann.

    Ebenso sensationell war der Auftritt seines großen Bruders in Down Under. Nach jahrelanger Verletzungsmisere zeigte die Formkurve von Mischa Zverev bereits Ende 2016 steil nach oben. Die Krönung folgte nun in Melbourne, als er den Weltranglisten-Ersten Andy Murray aus dem Rennen warf. "Die Nummer eins bei einem Grand Slam Turnier zu schlagen ist etwas ganz Besonderes und für Mischa sicher ein Karrierehöhepunkt. Ich hoffe, dass er diesen Schwung mit in den Davis Cup nehmen kann", so Kapitän Michael Kohlmann.

    Auch Philipp Kohlschreiber ist mit einem überzeugenden Auftritt in Australien in die Saison gestartet und wird gegen Belgien zum insgesamt 18. Mal im Davis Cup Team auftreten. Michael Kohlmann: "Philipp hat sich in Australien wirklich gut präsentiert. Auch wenn ein Gael Monfils nicht sein Lieblingsgegner ist, hat er gezeigt, dass er weiter zu den besten Spielern der Welt zählt. Im Davis Cup hat er bislang immer Topleistungen abrufen können und ist mit seiner großen Erfahrung eine ganz wichtige Stütze für unsere Mannschaft."

    Komplettiert wird das Quartett von Jan-Lennard Struff. "Jan-Lennard hat in der Relegation gegen Polen in Berlin den entscheidenden Punkt für Deutschland geholt und damit seine Nervenstärke demonstriert. Zuletzt konnte er mit konstanten Leistungen und dem Erreichen des Endspiels in Canberra überzeugen - dort hat er unter anderem den Belgier Steve Darcis geschlagen", berichtet Michael Kohlmann.

    Insgesamt erwartet der Kapitän gegen Belgien eine schwere Partie. "Vor zwei Jahren haben die Belgier das Davis Cup Finale erreicht und auch aktuell sind sie gut in Form. David Goffin ist noch im Rennen um den Australian Open Titel, Steve Darcis hat es in die dritte Runde geschafft und Ruben Bemelmanns hat das Challenger-Turnier in Koblenz gewonnen."

    Eintrittskarten für die Davis Cup Begegnung Deutschland gegen Belgien (3. bis 5. Februar 2017) sind über tickethall.de, adticket.de, die AD ticket-Telefonhotline 0180 6050400 sowie an allen Vorverkaufsstellen und im AD ticket Shop in der Frankfurter Kaiserstraße erhältlich. Tageskarten gibt es ab 20,- Euro, Dauerkarten sind ab 70,- Euro zu haben.

    (ots)

    332 mal gelesen