2. Liga: MSV in der Relegation gegen Würzburg

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • MSV Duisburg gegen RB Leipzig Hier ging es um sehr viel und das Spiel begann recht ruhig. In der 75. Minute erzielte Chanturia das so wichtige 1:0. Damit ist der MSV in der Relegation gegen Würzburg

    FSV Frankfurt gegen TSV 1860 München Auch hier ging es um viel, aber zur Pause stand es noch 0:0. In der 48. Minute traf Rama zum 0:1 und versetzte dem FSV einen schweren Schlag. Kapllani drehte das Spiel in der 56. und 88. Minute durch zwei Elfmeter. Aber das hilft dem FSV nicht weiter, er steigt ab.

    SC Paderborn gegen FC Nürnberg
    Erwartungsgemäß gab heute Nürnberg nicht alles. Aber der SC Paderborn konnte in der ersten Halbzeit nichts draus machen. Zur Pausestandes noch 0:0. Den Abstieg von Paderborn besorgte Teuchert in der 86. MAinute mit dem 0:1.

    Union Berlin gegen SC Freiburg. Bobby Wood war heute bei den Berlinern schon nicht mehr in derAufstellung. Nikci erzielte in der 66. Minute das1:0. Quiring erhöhte in der 75. Minute auf 2:0. Den Endstandvon 2:1 stellte Kempf in der Nachspielzeit her.


    SpVgg Greuther Fürth gegen SV Sandhausen Obwohl es um nichts mehr ging erzielte Freis in der 2. Minute bereits das 1:0. Vukusic legte in der 19. Minute das 2:0 nach. Linsmayer traf noch in derersten Halbzeit zum 2:1.

    In der 66.Minute traf Berisha zum 3:1. Dabei blieb es auch.

    Karlsruher SC gegen Arminia Bielefeld Hier ließen sie es auch ruhig angehen. Erst in der 60. Minute führte ein direkter Freistoß durch Sallahi zum 1:0.

    In der 81. Minute glich Nöthe zum 1:1 aus.

    Eintracht Braunschweig gegen Fortuna Düsseldorf
    taten sich auch nicht mehr viel. Für Fortuna galt es, Gegentore zu vermeiden. Demirbay erzielte in der 71. Minute das 0:1. In der 83. Minute legte er auch das 0:2 per Elfmeter nach.

    Düsseldorf bleibt zweitklassig.

    FC St Pauli gegen FC Kaiserslautern gingen nochmal so richtig zur Sache. In der 4. Minute ging der FCK durch Görtler mit 0:1 in Führung. Im Gegenzug glich Miyaichi zum 1:1 aus. In der 22. Minute erzielte der künftige Werderaner Thy das 2:1.

    Miyaichi erzielte in der 57. Minute noch das 3:1. Das 4:1 folgte durch Maier in der 72. Minute. In der 76. Minute verkürzte Jenssen auf 4:2. Den Endstand von 5:2 machte Buchtmann in der 79. Minute klar

    Heidenheimer FC gegen VfL Bochum. Simon Terodde erzielte das erste Tor des Tages bereits nach wenigen Sekunden zum 0:1.

    Es dauerte bis zur 56. Minute, dann erzielte Terrazzino das 0:2. In der 59. Minute traf nochmals Terodde zum 0:3. Terodde wurde im Strafraum gefoult und der bedankt sich per Elfmeter in der 69. Mainute mit dem 0:4. Morabit verkürzte in der 78. Minute und in der Nachspielzeit auf 2:4. Dabei blieb esauch.

    731 mal gelesen